Aufrufe
vor 3 Jahren

Insolvenz Studie (InsO)

  • Text
  • Esug
  • Mckinsey
  • Sanierung
  • Recht
  • Deutschen
  • Deutschland
  • Deutsche
  • Insolvenzrecht
  • Kriterium
  • Eigenverwaltung

Die

Die Einflussmöglichkeiten der Gläubiger werden nach Einführung des ESUG positiv gesehen Zustimmung in Prozent Gesellschafterrechte I Die im Insolvenzplan möglichen Eingriffe in Gesellschafterrechte (z.B. Debt Equity Swap) benachteiligen die Gesellschafter nicht zu sehr 81 Die Möglichkeit der Mitwirkung im Gläubigerausschuss erhöht die Bereitschaft der Gläubiger, die Sanierung zu unterstützen II 83 Mitwirkung des Gläubigers III IV Gläubigerausschüsse werden zunehmend professioneller 82 Die Rechte des vorläufigen Gläubigerausschusses sollten ausgebaut werden 62 "Die Insolvenzordnung hat nunmehr ihre gesellschaftsrechtliche Enthaltsamkeit aufgegeben." – Insolvenzverwalter Quelle: Noerr; McKinsey 12

I Die im Insolvenzplan möglichen Eingriffe in Gesellschafterrechte sind angemessen BACKUP Trifft … Die im Insolvenzplan möglichen Eingriffe in Gesellschafterrechte (insb. Debt Equity Swap) benachteiligen Gesellschafter zu sehr in Prozent Kommentare …voll und ganz zu …größtenteils zu …eher zu 11 …eher nicht zu 3 5 23 • Debt Equity Swap als Restrukturierungsinstrument in den USA und Großbritannien etabliert • Initiierung des Debt Equity Swaps durch ESUG auch in Deutschland erleichtert (Obstruktionsverbot §245 InsO und Differenzhaftung §254 Abs. 4 InsO) • Debt Equity Swap in einigen prominenten Verfahren umgesetzt …größtenteils nicht zu 31 81 …überhaupt nicht zu 27 Quelle: Noerr; McKinsey 13

Deutsch

Arbeitsrecht
Studie: M&A Treiber für die digitale Transformation
Studie zum Krisenmanagement
Studie: Krisenkommunikation Aufsichtsrat
Leitfaden Datennutzung
Public M&A Report H1/2018
Legal issues of digitalisation in Europe
Whitepaper: Die EU-Strategie für einen digitalen Binnenmarkt